Dienstag, 15. März 2016

Fotografie: Shooting mit Flo

Seit längerer Zeit besuche ich mit meiner Freundin Julia einen Fotokurs bei unserer ortsansässigen VHS. Ich mache das hauptsächlich, um mich im Bereich der Portraitfotografie weiterzuentwickeln. Zum einen für meinen Blog, um meine Makeup-Arbeiten festhalten und zeigen zu können und zum anderen aber auch aus Interesse. Bereits in meinem Rockabella-Post hattet ihr meine eigenen Shooting-Bilder gesehen. Natürlich bin ich Anfängerin und das Fotografieren bleibt für mich Hobby, dennoch möchte ich meinen Blog um eine Lifestyle-Rubrik zum Thema Fotografie erweitern.

Letztes Wochenende hat sich mein Fotokurs an einem alten verlassenen Fabrikgelände zum knipsen getroffen. Dort gab es eine Menge Schauplätze, die inspirierende Fotokulissen boten. Als "Model" hat sich Flo bereit erklärt. Neben der komplizierten Technik, dem spärlichen Licht und der eigenen Unsicherheit, hat man als Anfängerin noch die große Herausforderung dem Menschen vor der Linse ein gutes Gefühl zu geben, damit sich dieser vor der Kamera wohlfühlt. Gar nicht mal so leicht. Alles in allem bin ich jedoch zufrieden mit meinen Ergebnissen. Klar, ein Reflektor hätte sicherlich helfen können, das fehlende Licht im jeweils rechten Bereich aller Bilder auszugleichen, aber man fängt ja klein an :-)

Im Nachgang habe ich die Bilder bearbeitet und mich bewusst für ein einheitliches Schwarzweiß-Schema entschieden. Von gefühlt 140 Millionen Bildern, hier meine liebsten sieben:
Liebe Grüße, Julia


Flo

Flo

Flo

Flo

Flo

Flo


Flo

Kommentare:

  1. Die Bilder sind richtig klasse geworden!
    Wirken in schwarz/weiß mega gut!!!

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank! Jo, schwarz/Weiß ist tausend mal besser gewesen als in Farbe. Habe die Bilder auch entwickeln lassen. Hoffentlich kommen sie pünktlich zum nächsten Kurs an :-)

    AntwortenLöschen